Zur Überraschung fehlen nur wenige Sekunden

U19 unterliegt knapp mit 1:2 beim FC Schalke 04.

Nur um Haaresbreite haben die A-Juniorenfußballer des SV Rödinghausen eine faustdicke Überraschung verpasst. Beim amtierenden Meister der Bundesliga West, dem FC Schalke 04, hielt die Mannschaft von Trainer Daniel Lichtsinn bis zur 90. Minute ein 1:1-Unentschieden, ehe Ahmet Kutucu für die Königsblauen das entscheidende 2:1 erzielte und dem SVR somit den Knockout verpasste.

„Das passt zu unserer Situation“, meinte Lichtsinn nach der bitteren Niederlage. „Wir machen gegen ein Topteam ein richtig gutes Spiel, werden aber nicht dafür belohnt. Für die Jungs ist das zum Heulen“, so der Coach. Die Gastgeber gingen durch einen Treffer von Kutucu nach einem Eckball zwar bereits in der 5. Minute in Führung, im Verlauf der ersten Hälfte hatten aber auch die Gäste ihre Chancen.

So geriet ein Zuspiel von Kilian Tschöpe auf den freistehenden David Wutzke kurz nach dem 0:1 etwas zu ungenau, auch Ramin Elahis Freistoß nach einer knappen halben Stunde verfehlte das Tor knapp. Nach dem Wechsel machten die Schalker die ersten zehn Minuten viel Druck, das Tor fiel allerdings auf der Gegenseite. Nach einem Eckball für die Rödinghauser fiel Wutzke der Ball in der 65. Minute vor die Füße, der SVR-Mittelstürmer traf per Abstauber zum Ausgleich.

Die Gäste hatten kurz darauf sogar die Chance zum 2:1, doch Schalkes Torwart Yannic Lenze parierte einen Freistoß von Julio Yugar Koelle. So blieb es bis kurz vor dem Abpfiff beim Unentschieden, ehe Kutucu mit einem Vollspannschuss in die kurze Ecke zum 2:1 für Königsblau traf.

Kurz zuvor war Schalke-Coach Norbert Elgert wegen Reklamierens auf die Tribüne geschickt worden. „Wir hatten Schalke am Rande der Verzweiflung, Hochachtung, dass die Jungs noch mal so eine Leistung raushauen“, lobte Lichtsinn.

(NW vom 10.12.18)