U23 mit Matchglück

SVR gewinnt mit 2:0 gegen GW Nottuln.

»Das war unser stärkster Gegner bislang in einem Spiel auf richtig hohem Niveau.« Björn Hollenberg, Trainer des Westfalenligisten SV Rödinghausen II, zollte nach dem 2:0-Sieg seiner Elf gegen GW Nottuln auch dem Gegner höchsten Respekt. »Ein bisschen Matchglück war auch dabei, zudem hat unser Torwart Jan Dehl uns zweimal vor einem Gegentor bewahrt.«

Der SVR tat sich im ersten Durchgang trotz viel Engagement und Laufarbeit offensiv gegen den ungemein ballsicheren Aufsteiger sehr schwer und hätte nach einer Viertelstunde 0:1 hinten liegen können, als Jan Dehl den Schuss von Nottulns Pascal Gerdes aus kurzer Distanz bravourös parierte. Nach dem Wechsel steigerten sich die Rödinghauser jedoch und erspielten sich vor allem über den unermüdlichen Christian Schmidt auf der linken Seite gute Gelegenheiten. Eine davon nutzte Tobias Guthardt in der 63. Minute nach Zuspiel von Martin Aciz zur 1:0-Führung. Zuvor hatte eine Flanke von Schmidt in der Mitte keinen Abnehmer gefunden.

Die Führung hing jedoch lange am seidenen Faden, da Hollenbergs Team in der Folge seine Kontergelegenheiten schlecht ausspielte und Nottuln in Person von Christian Messing den Ausgleich auf dem Fuß hatte, als dieser aus fünf Metern an Dehl scheiterte. So dauerte es bis zur 93. Minute, ehe der eingewechselte Dogan Yildiz nach Zuspiel von Maximilian Urban nur noch den Fuß hinhalten musste und mit dem 2:0 den Deckel draufmachte. Schiedsrichter Torsten Salomon pfiff die Partie danach sofort ab.

(FuPa)