Obere Tabellenhälfte wird angestrebt

Neuformierte U23 will gestandene Teams ärgern.

Zahlreiche Abgänge, vier Neuzugänge und acht Spieler aus der eigenen U19. Die U23 des SVR hat einen großen Umbruch hinter sich und geht mit einem jungen Team in die neue Saison. Trainer Björn Hollenberg ist mit der Vorbereitung und dem absolvierten Trainingslager in Augustdorf sehr zufrieden.

Neben dem Ziel der individuellen Weiterentwicklung und der Aufgabe die sehr junge Mannschaft an den Seniorenbereich ran zuführen, sollen die Spieler auch die Chance bekommen sich weiter in den Fokus der 1. Mannschaft zu spielen. »Tabellarisch sehen wir trotz des jungen Alters die Möglichkeit, uns in der oberen Tabellenhälfte zu platzieren und den ein oder anderen gestandenen Westfalenligisten auch zu ärgern«, so Trainer Björn Hollenberg.

In der neuen Saison wird er von Co-Trainer Thomas Kleine, Betreuer Oliver Gehla und Physiotherapeut Uwe Kolbe unterstützt. Bei allen Heimspielen der U23 ist der Eintritt frei. Für das leibliche Wohl sorgt wie bei den Spielen der ersten Mannschaft das Team der GOP Genusswerkstatt.

Bevor das erste Heimspiel ansteht, ist die U23 jedoch zum Auftakt beim SV Spexard gefordert. »Spexard hat sich über den Sommer mit erfahrenen Spielern sehr gut verstärkt. Zudem konnten Sie trotz des Abstiegskampfes bis zum letzten Spieltag so gut wie alle Leistungsträger halten. Wir wollen natürlich mit einem Auswärtssieg in die Saison starten, aber dazu gehört am ersten Spieltag auch immer etwas Matchglück«, so Hollenberg zum Auftakt.

(MM)