Auswärtspartie in Lippstadt

SVR will wieder angreifen.

Für den SVR geht es nach dem zuletzt spielfreien Wochenende an diesem Samstag nach Lippstadt. Die Mannschaft von Ex-SVR Angreifer Janik Brosch rangiert zurzeit auf dem 15. Tabellenplatz und verlor am vergangenen Samstag mit 4:1 gegen die Reserve des 1. FC Köln.

Der SV Lippstadt bestreitet seine zweite Saison in der Regionalliga West nach dem Wiederaufstieg, welche bekanntermaßen die schwierigste ist. Die Mannschaft hat einen großen Umbruch hinter sich, wichtige Spieler verloren und einen neuen Trainer bekommen. Für SVR-Coach Enrico Maaßen sind all das jedoch keine Gründe, um eine leichte Partie zu erwarten: »Lippstadt hat bisher einen guten spielerischen Ansatz gezeigt. Sie haben im letzten Jahr oft ihr System durchgezogen, aber passen sich in dieser Saison oft dem Gegner an und verändern das System. Wir müssen uns also darauf einstellen, dass wir auf eine sehr flexible und spielerisch starke Mannschaft treffen, was es nicht einfach macht«.

Die letzten zwei Wochen rund um das spielfreie Wochenende hat der SVR genutzt, um intensiv zu arbeiten. »Wir sind optimistisch, dass wir ein gutes Spiel machen werden. Natürlich hat das Ganze auch einen Derbycharakter und daher brauchen wir 100 Prozent, um in Lippstadt etwas mitzunehmen«, so Maaßen. Personell wird die Situation ähnlich zum letzten Meisterschaftsspiel in Oberhausen sein. Neben Franz Pfanne und Nikola Serra, wird Christian Derflinger erneut mit Leistenproblemen ausfallen.

(MM)

INFO:

Austragungsort: Rasenplatz, Liebelt-Arena, Wiedenbrücker Str. 83, 59555 Lippstadt.
Anstoß: 02. November 2019, 14:00 Uhr

Liebelt-Arena

Informationen zur Anfahrt sowie zu den Eintrittspreisen finden Sie auf der Internetseite des SV Lippstadt:
> svlippstadt08.de

Foto: Noah Wedel