4:0-Auswärtserfolg beim SV Lippstadt

SVR bleibt ärgster Verfolger des SC Verl.

Der SV Rödinghausen bleibt Tabellenführer und Ostwestfalen-Rivale SC Verl dicht auf den Spuren. Durch einen 4:0-Auswärtssieg beim SV Lippstadt beträgt der Abstand (Verl hat ein Spiel weniger absolviert) zu Platz eins nur noch zwei Punkte. Für den SVR kommt der Erfolg zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt, schließlich hatte die Elf von Trainer Enrico Maaßen zuletzt mit einem Remis sowie einer Niederlage erstmals in der laufenden Spielzeit zwei Begegnungen am Stück nicht gewonnen. Damit ist die angekündigte Wiedergutmachung gelungen.

»Wir sind wieder zurück in der Spur – und das ist das Wichtigste«, fasste Stürmer Simon Engelmann die Partie treffend zusammen. Wer die Tore schießt und wie sie fallen, sei dem Top-Stürmer letztlich egal. Seinen Anteil am Sieg (zwei Treffer) wollte er nicht zu hoch ansiedeln, stattdessen sei es vielmehr eine gute Teamleistung gewesen. Auch SV Rödinghausen Trainer Enrico Maaßen war rundum zufrieden: »Der Sieg geht völlig in Ordnung. Wir haben gut verteidigt und gut gestanden.« Den Grundstein für den dominanten Erfolg habe sein Team im ersten Durchgang gelegt, als man Vollgas gegangen sei. »In Halbzeit zwei konnten wir dann ein paar Gänge runterfahren und einige Körner sparen.« 

Zum Spielverlauf. Seit 89 Tagen wartet der SV Lippstadt in der Liga auf einen Heimsieg. Und es werden wohl noch einige weitere Tage dazukommen. Von Beginn an dominierten die Gäste des SV Rödinghausen das Spielgeschehen. Gleich in den ersten Minuten testete der SVR mit drei Distanzschüssen Lippstadts Keeper Christopher Balkenhoff, der sich auf Betriebstemperatur zeigen musste. Nach rund zehn Minuten klingelte es dann aber im Tor von Balkenhoff. Nach einem Lippstädter Ballverlust schnappte sich Linus Meyer die Kugel und flankte präzise auf Toptorjäger Simon Engelmann – der nur noch einnicken musste (9.).

Dann wurde es kurios im Stadion am Bruchbaum: Ein Slapstick-Freistoß des SVR traf die Eckfahne und rollte zurück ins Spielfeld. Lippstadts Defensive kriegt das irgendwie gar nicht richtig mit, verweilt im Tiefschlaf, und ermöglicht den Gästen in aller Seelenruhe das 2:0 durch Linus Meyer zu erzielen (20.). So einen Treffer sieht man auch nicht jeden Tag. Es war fast sinnbildlich für das Auftreten des SV Lippstadt. Erst nach einer guten halben Stunde hatte man das Gefühl, die Gastgeber sind angekommen. Allerdings vielleicht auch 30 Minuten zu spät.

Denn es sollte noch dicker kommen: Erneut spielt das Team von Trainer Maaßen einfach und schnörkellos nach vorn, wo Simon Engelmann die nächste Flanke eiskalt verwertete und sein 15. Tor im 15. Ligaspiel erzielte (31.). Engelmann, die personifizierte Tormaschine! Dass das bereits die Vorentscheidung sein sollte, war allen Beteiligten klar. Zu allem Überfluss kassierte aber auch noch Keeper Christopher Balkenhoff die Rote Karte, als er Rödinghausens Linus Meyer in einem Zweikampf vor dem Strafraum rustikal von den Beinen holte (38.). Lippstadt wechselte folgerichtig und brachte Ersatzmann Jannik Erlmann, der fortan zwischen den Pfosten Schadensbegrenzung betreiben sollte, was ihm über weite Phasen auch gelang.

Die gefährlichste Aktion gegen den SV Rödinghausen kam aus den eigenen Reihen. Nach dem Seitenwechsel war es Julian Wolff, der durch eine missglückte Rückgabe für einen kurzen Schreckmoment sorgte. Der Ball trudelte in Richtung Tor und ging glücklicherweise für den SVR einen halben Meter am Pfosten vorbei ins Aus. Da waren allerdings schon fast 70 Minuten gespielt. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung der Hausherren strahlte nur eine Mannschaft echte Torgefahr aus – und das war der SV Rödinghausen. Den Schlusspunkt setzte Felix Backszat mit seinem Treffer zum 4:0 nach starker Kombination (87.). Dadurch feierte die »Wiehen-Elf« einen souveränen sowie überzeugenden 4:0-Auswärtserfolg und liegt nun wieder in guter Schlagdistanz zum SC Verl. Der ostwestfälische Aufstiegskampf in der Regionalliga West geht weiter.

(FuPa)

DIE SPIELDATEN

SV Rödinghausen: Jan Schönwälder, Fynn Arkenberg (84. Haktab Omar Traoré), Julian Wolff, Angelo Langer, Daniel Flottmann, Lukas Kunze, Linus Meyer (52. Patrick Kurzen), Eros Dacaj (64. Tobias Steffen), Laurin von Piechowski (72. Lars Lokotsch), Felix Backszat, Simon Engelmann. 

SV Lippstadt: Christopher Balkenhoff, Marius Kröner, Finn Heiserholt, Nils Köhler, Henning Matriciani, Jan Lukas Liehr, Kevin Hoffmeier (83. Valentin Henneke), Oliver Schindler (62. Hakan Sezer), Janik Brosch, Sergio Baris Gucciardo (38. Jannik Erlmann), Lucas Arenz. 

Tore:  0:1 Simon Engelmann (10.), 0:2 Linus Meyer (21.), 0:3 Simon Engelmann (32.), 0:4 Felix Backszat (87.).

Schiedsrichter: Nico Fuchs, assistiert von Sascha Weirich und Mario Heller.

Zuschauer: 475

Foto: Noah Wedel