1:1 bei RW Oberhausen

SVR ERNEUT MIT REMIS.

Drei Tage nach dem 1:1-Unentschieden gegen die SG Wattenscheid 09 hat Regionalligist SV Rödinghausen die Auswärtspartie beim Tabellenvierten RW Oberhausen mit dem gleichen Ergebnis beendet. Vor 1.577 Zuschauern im Niederrhein-Stadion in Oberhausen lieferte die Elf von Trainer Enrico Maaßen eine gute erste Hälfte, baute nach dem Wechsel aber deutlich ab.

Die Rödinghauser begannen im 4–2-3-1-System mit Eros Dacaj hinter der Spitze Simon Engelmann. Laurin von Piechowski übernahm neben Franz Pfanne die zweite Position im zentralen defensiven Mittelfeld. Pfanne bot sich in der 2. Minute auch die erste Chance, als er nach Flanke von Nico Knystock den Ball aus zentraler Position per Dropkick am RWO-Tor vorbei setzte. Auf der Gegenseite verfehlte ein Flugkopfball von Maik Odenthal ebenfalls knapp das SVR-Gehäuse.

Für die Führung der Gäste in der 13. Minute sorgte Julian Wolff, dem der Ball im Anschluss an einen Freistoß im Strafraum vor die Füße fiel. Der Innenverteidiger überwand Robin Udegbe im RWO-Tor mit einem wuchtigen Schuss aus kurzer Distanz. Die Gastgeber benötigten einige Minuten, um wieder ins Spiel zu finden, während Pfanne vier Minuten nach der Führung das 2:0 auf dem Fuß hatte, jedoch an Udegbe scheiterte. Etwas Glück hatten die Gäste in der 33. Minute, als Cihan Özkara am kurzen Pfosten den Ball bekam, Heimann jedoch aus drei Metern anschoss. Eine Flanke des agilen Tim Hermes fand drei Minuten später in der Mitte keinen Abnehmer. So blieb es in einem munteren Spiel bei der knappen Führung des SVR.

Die zweite Hälfte gehörte den Hausherren, die jetzt deutlich offensiver agierten und das Spiel in die Rödinghauser Hälfte verlagerten. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff traf Tarik Kurt zunächst den Pfosten und setzte den Abpraller anschließend zum 1:1-Ausgleich ins Tor. Die SVR-Abwehr hielt danach trotz mehrerer brenzliger Situationen stand, doch ein Ausrufezeichen im Angriff setzte Linus Meyer erst wieder in der 72. Minute, als sein Schuss von der Strafraumgrenze knapp über das Tor rauschte.

Oberhausen blieb weiter am Drücker, doch die nächste hochkarätige Gelegenheit bot sich erneut dem SVR in der 84. Minute, als nach einem Freistoß von Azur Velagic, den Wolff an den langen Pfosten verlängerte, Laurin von Piechowski hauchdünn am Ball vorbei rutschte. Auch die Hausherren versuchten noch einmal alles, doch blieb es auch nach der dreiminütigen Nachspielzeit beim 1:1.

„Wir hätten in der ersten Halbzeit drei Tore machen müssen“, analysierte Enrico Maaßen. „Nach dem Wechsel kam dann offensiv zu wenig. Alles in allem war nicht mehr drin“, so der SVR-Trainer.

(FuPa vom 25.09.2018, Björn Kenter)

DIE SPIELDATEN

SV Rödinghausen: Heimann – Flottmann, Velagic, Dacaj (46. Kalkan), Engelmann, Meyer (81. Schlottke), Lunga (70. Mickels), Knystock, Wolff, von Piechowski, Pfanne.

RW Oberhausen: Udegbe – März, Bauder, Özkara, Reinert (78. Eggersglüß), Odenthal, Hermes, Kurt (84. Oubeyapwa), Nakowitsch, Ben Balla, Löhden.

Tore: 0:1 Julian Wolff (13.), 1:1 Tarik Kurt (48.).

Schiedsrichter: Selim Erk, assistiert von Marina Wozniak und Leonidas Exuzidis.

Zuschauer: 1.577

Foto: Noah Wedel