Bayern im Kopf, Straelen vor der Brust

SVR TRITT HEUTE ZUM NACHHOLSPIEL AN.

Hätte sich der SV Rödinghausen nicht für den DFB-Pokalwettbewerb qualifiziert, dann wäre sein Regionalliga-Meisterschaftsspiel beim Klassenneuling SV Straelen längst absolviert. Weil die Elf vom Wiehen aber gegen Dynamo Dresden antrat (und gewann), musste die Partie am Niederrhein verlegt werden. Heute um 18 Uhr wird sie ausgetragen.

Irgendwie aber spukt in den Rödinghausener Köpfen mehr die nächste Pokalrunde mit dem Heimspiel gegen Bayern München herum als das Meisterschafts-Nachholspiel. Und genau hier hat Trainer Enrico Maaßen den Hebel anzusetzen, denn er will sich und das Team auf die Punktspiele fokussieren. Und deswegen wurde gestern auch ab genau 18 Uhr im Häcker Wiehen-Stadion trainiert – zu der Zeit also, zu der heute die Partie angepfiffen wird. Das Bayern-Spiel will der Coach völlig aus den Köpfen seiner Spieler verdrängen. „Wir machen bis dahin gar nichts anders als sonst, wir müssen jetzt klaren Kopf behalten“, sagt er.

Dass Rödinghausen als künftiger Gegner des deutschen Rekordmeisters bei seinen eigenen Kontrahenten noch zusätzliche Motivation frei setzt, ist ihm zudem klar. Aber auch für die Ostwestfalen gibt es einen besonderen Anreiz: Wenn sie in Straelen gewinnen sollten und es in den anderen Nachholspielen die passenden Ergebnisse gibt, dann winkt dem SVR sogar Platz zwei. „Da will ich unbedingt hin!“, macht Enrico Maaßen klar, dass die Tabelle im jetzigen frühen Stadium der Saison noch keine besondere Aussagekraft hat, dass sie aber eben doch Reizvolles bietet. In Rödinghausen wird keineswegs der nötige Respekt vor dem Gegner vergessen. „Die haben vier Punkte, das ist für einen Aufsteiger ordentlich“, sagt Maaßen. Und Straelen ist für ihn kein typischer Aufsteiger – das zeigen schon die Neuverpflichtungen des Teams auf. So wurden mit den Mittelfeldspielern Patrick Ellguth aus Uerdingen und Björn Kluft aus Chemnitz Akteure neu verpflichtet, die auch schon höherklassige Erfahrungen haben.

Zudem gibt’s bei den noch ungeschlagenen Rödinghausenern personelle Probleme, denn Julian Wolff (Muskelfaserriss in der Wade), Fabian Kunze (Weisheitszähne gezogen) und Max Hippe (Leistenprobleme) fallen aus. Immerhin kehrt Nikola Serra in den Kader zurück. Wie genau Maaßen sein Team umbauen wird, ist noch ungewiss. „Aber es ist gut, dass wir einen ausgeglichenen Kader haben“, freut er sich über personelle Alternativen vor der nächsten englischen Woche, die am Samstag mit dem Gastspiel bei Alemannia Aachen ihren Ausklang finden wird.

Ob es angesichts der Verletzungen noch Nachverpflichtingen in Rödinghausen geben wird, scheint ungewiss. „Wir halten die Augen offen, aber werden ganz bestimmt nichts überhasten“, sagt der sportlich Verantwortliche, um dann anzufügen: „Es gibt schon zwei, drei interessante Jungs, mit denen wir uns beschäftigen!“.

(NW vom 29.08.18)

INFO:

Austragungsort: Rasenplatz, Stadion Römer Str. SV Straelen, Römerstr. 49, 47638 Straelen
Anstoß: 29. August 2018, 18:00 Uhr

STADION RÖMER STR. SV STRAELEN

Informationen zur Anfahrt sowie zu den Eintrittspreisen finden Sie auf der Internetseite des SV Straelen:
> svs19.com