U19 mit Auftaktsieg

SVR gewinnt 2:1 gegen Hombruch.

Die U19 des SV Rödinghausen startet mit einem kämpferischen Auftaktsieg zuhause gegen den Hombrucher SV in die neue Spielzeit. Das Publikum und insbesondere den neutralen Zuschauern wurde ein hochklassiges Fußballspiel geboten.

Beide Mannschaften haben eine ordentliche Vorbereitung absolviert und gingen mit dem Anspruch eines Auftaktsieges in dieses Spiel. So war die Begegnung in den ersten Minuten relativ ausgeglichen. Die beste Möglichkeit für den SVR hatte Kevin Hübert, dessen Distanzschuss scheiterte, aber an den Pfosten ging. In der 38. Minute griffen die Gäste über links an, die hereinkommende Flanke wurde von nicht gutstehenden Rödinghausern zu rabiat verteidigt und der Unparteiische zeigte zurecht auf den Punkt, von wo aus Arian Phil Schuwirth zur Führung für den Hombrucher SV treffen konnte (39.).

Die Wiehenelf agierte fortan nochmal verstärkt offensiv, um den Pausenrückstand zu verhindern. Erneut war es Kevin Hübert der stark abschloss, Schlussmann Jovan Jovic konnte den Ball nur noch abprallen lassen; Johannes März stand richtig und schob zum Ausgleich ins leere Tor ein (45.). Nach der Pause dominierte der SVR das Spiel über weite Teile.

Der Hombrucher SV stellte um und setzte auf lange Bälle und Standards. Beim SVR aber zahlte sich die hohe Laufbereitschaft in der 75. Minute aus. Daniel Wessler setzte sich rechts bis zur Grundlinie durch und legte auf Silas Burke ab, der zum 2:1 vollendete. In der Summe ein knappes und gutes Fußballspiel, in dem die Wiehenelf nicht unverdient die ersten Punkte einfährt.

(FO)