Punktgewinn für den SVR

U19 erreicht bei RW Oberhausen ein 2:2.

Mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden bei RW Oberhausen haben die A-Junioren des SV Rödinghausen in der Fußball-Bundesliga nach zuvor vier Niederlagen in Folge zumindest wieder einen Punkt geholt.

Beim direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt kamen die Rödinghauser nur schwer ins Spiel und kaum in die Zweikämpfe. Die überlegenen Oberhausener nutzten ihre erste Chance in der 20. Minute zur 1:0-Führung. Das schien ein Weckruf für den SVR gewesen zu sein, der nun entschlossener attackierte und das Spiel in die Hälfte des Gegners verlagerte. Kurz vor der Pause eroberte Jan Marten Rittmann den Ball und passte anschließend quer zu David Wutzke, der aus 16 Metern flach ins Eck zum Ausgleich traf.

Auch die zweite Halbzeit gehörte zunächst den Rödinghausenern, denen nach knapp einer Stunde nach einem Foul des RWO-Torhüters am auf ihn zustürmenden Rittmann ein Elfmeter zugesprochen wurde. Diesen verwandelte Julio Cesar Yugar Koelle sicher zur 2:1-Führung, die zum Entsetzen von SVR-Trainer Daniel Lichtsinn aber nicht einmal eine Minute hielt. Mit dem ersten Angriff nach dem Wiederanstoß trafen die Hausherren zum 2:2-Ausgleich, als die SVR-Abwehr noch nicht wieder sortiert war.

Anschließend wogte die Partie hin und her, wobei Dogukan Demiray mit einem Schlenzer das Tor nur ganz knapp verfehlte und SVR-Schlussmann Johannes Schubert sich bei einem RWO-Freistoß auf dem Posten zeigte. „Eigentlich helfen uns nur Siege, aber ich bin mit dem Spiel und der Leistung der Jungs zufrieden“, bilanzierte Daniel Lichtsinn.

(NW vom 19.11.18)