Kantersieg für den SVR

U16 grüßt von der Tabellenspitze.

Der SVR dominierte über 80 Minuten lang die Partie und ließ dem Gegner JSG Kloster-Stift-Dünne keine Chance. Für die gute Leistung konnten sich die Wiehenkicker am Ende mit vielen Toren belohnen.

Die ersten 10 Minuten waren gespielt und die Wiehenkicker konnten zum ersten Mal jubeln. Nachdem Benjamin Möller den Ball eroberte, passt er diesen steil auf Johann Bischof, welcher eine flache Flanke in den 16er zu Berkay Güner brachte, der zur 1:0-Führung traf. Nur zwei Minuten später klingelte das Spielgerät erneut im Gästetor, denn Danjel Vojinovic chipte die Kugel auf Johann Bischof und dieser brachte den Ball sicher zum 2:0 im Gehäuse unter. In der 15. Minute passte Danjel Vojinovic flach in die Schnittstelle, wo Johann Bischof lauerte und zur 3:0-Führung einnetzte.

Nach einer guten halben Stunde lagen sich die Hausherren erneut in den Armen. Danjel Vojinovic versenkte aus ca. 20 Metern das Spielgerät in den Winkel. Nur eine Minute später war es wieder Zeit zum jubeln, nachdem sich Max Warnke den Ball im Zentrum eroberte und aus 30 Metern das 5:0 erzielte. Nach dem Seitenwechsel war die Westphal-Elf weiter hungrig und hatte noch nicht genug vom Tore schießen. In der 51. Spielminute war Johann Bischof in einem Zweikampf der stärkere und verwandelte die Kugel sicher unten rechts zum 6:0. Das siebte Tor in dieser Partie erzielte Jörn Brune nach einer guten Balleroberung. In der 59. Spielminute eroberte sich Johann Bischof den Ball, lupfte das Spielgerät frech über den Gästekeeper und traf so zur 8:0-Führung und auch das 9:0 erzielte Bischof.

Mit dem nächsten Treffer trug sich Nils Schwaberow in die Torschützenliste ein, denn nach einem Pass von Aymen Kartal, schob dieser mit dem linken Fuß locker zum 10:0 ein. Den Sack machte dann in der 78. Spielminute Benjamin Möller endgültig zu, denn direkt nach seiner Einwechselung netzte er zum 11:0-Endstand ein.

»Ich bin mehr als zufrieden mit meinen Jungs und mit dem, was sie heute auf dem Feld geleistet haben. Ein großes Lob geht auch an die Verteidiger, denen wir eine starke Abwehrleistung zu verdanken haben. Erfreulich ist natürlich auch, dass wir wieder zu null gespielt haben«, so SVR-Coach Tony Westphal nach der Partie.

Tore: 1:0 Berkay Güner (10.), 2:0 Johann Bischof (12.), 3:0 Johann Bischof (15.), 4:0 Danjel Vojinovic (30.), 5:0 Max Warnke (31.), 6:0 Johann Bischof (51.), 7:0 Jörn Brune (57.), 8:0 Johann Bischof (59.), 9:0 Johann Bischof (64.), 10:0 Nils Schwaberow (72.), 11:0 Benjamin Möller (78.).

(LMS)