U13 gewinnt 5. Barmenia-Baumberge-Cup

Rödinghausen sichert sich die Trophäe.

Mit 122 Toren in 34 Spielen (im Schnitt 3,5 Tore) endete der 5. Barmenia-Baumberge-Cup 2019 von GW Nottuln in Olfen. Der SV Rödinghausen aus der Bezirksliga Staffel 2 gewann völlig souverän das Turnier. Mit 28 Toren aus 7 Spielen und mit nur 4 Gegentoren sowie dem höchsten Sieg im Turnier gebührt dem Team eine große Ehre.

Es herrschte eine prima Stimmung in der Halle. Alle Teams haben sich sportlich fair verhalten und die Kicker haben ihr Können unter Beweis gestellt. Die Zuschauer sahen zum Teil hochklassigen Fußball im U13 Alter. In Gruppe B zog Rödinghausen alleine die Kreise an der Tabellenspitze. Im Kampf um Platz 2 konnte sich im entscheidenden Duell Vreden gegen Westfalia Soest deutlich mit 4:1 durchsetzen.

Im Halbfinale spielte dann Ibbenbüren gegen Vreden. Dieses Spiel ging denkbar knapp mit 2:3 für Vreden aus und somit standen die Bezirksliga Kicker im Finale. Im zweiten Halbfinale verlangte der Gastgeber den Rödinghausener Jungs nochmal alles ab. Eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft reichte dann allerdings zur Führung. Simon Giemula hatte dann die große Chance auf den Ausgleich. Allerdings hatte der gut aufgelegte Torwart aus Rödinghausen etwas dagegen und quasi im Gegenzug machte Rödinghausen dann mit dem 2:0 den Einzug ins Finale perfekt. Der Gastgeber aus Nottuln erklomm das Treppchen und sicherte sich im Neunmeterschießen im kleinen Finale gegen das starke Team aus Ibbenbüren (Kreisliga A) Platz 3.

Das Finale zwischen der SpVgg Vreden und SV Rödinghausen gestaltet sich einseitig und wurde deutlich mit 3:0 zu Gunsten von Rödinghausen entschieden. Bei der Siegerehrung bedanke sich Robert Schwering (Jugendobmann von GW Nottuln) zunächst für die erneute freundliche Aufnahme in Olfen. Er dankte dem Organisatorenteam um Michael Brüggemann und Peter Arning sowie den Eltern die sich um Kuchenverkauf und Hallensprecher kümmert.

Ein ganz besondere Dank ging auch an die drei Schiedsrichter aus Nottuln und Olfen. Die Trainer aller Mannschaften hatten dann noch die Aufgabe den besten Torwart und besten Spieler zu wählen. Der beste Torwart kam dabei aus Wiedenbrück und heißt Aaron Pauly. Als besten Spieler wählten die Trainer Ole Fehring aus Ibbenbüren.

Der treffsicherste Schütze bei diesem Turnier war Nick Teyse vom Gewinnerteam aus Rödinghausen, der sich nur denkbar knapp mit einem mehr geschossenen Tor gegen seinen Teamkollegen Sinan Ekinci durchsetzte. Ein ganz besondere Dank geht erneut auch an die Barmenia Versicherung Kai Machek, der wieder die Pokale stiftete.

(Bericht: GW Nottuln)