Heimsieg für die U13

SVR dreht Spiel nach Rückstand.

Am Samstagmittag konnte die U13 ihr Heimspiel gegen den VfR Wellensiek mit 4:2 (1:1) gewinnen. Den zwischenzeitlichen Rückstand konnte man durch eine gute zweite Halbzeit drehen und so die 3 Punkte am Wiehen behalten.

Beide Teams starteten gut in die Partie und konnte Ballbesitzphasen für sich behaupten. Den ersten Zuspielen in die Spitzen beider Teams fehlte es jedoch an Genauigkeit, sodass Torchancen ausblieben. Die erste nennenswerte Torchance führte zum 1:0 für den Gastgeber. Nach einer kurz gespielten Ecke konnte Adam den Ball im langen Eck unterbringen (8.). Im Verlauf der Partie drückte der SVR auf das 2:0, doch mehrere gute Schussmöglichkeiten wehrten die Wellensieker gut ab. Kurz vor der Halbzeit konnten sich diese dann für eine couragierte Leistung belohnen und den Ausgleich erzielen. Nach einem Angriff über links konnte kein SVR-Akteur den Ball entscheidend klären, sodass er am Ende im Netz lag (27.).

Mit einem Dreierwechsel ging es beim SVR in die zweite Spielhälfte, doch diese begann mit einem Dämpfer. Dieses Mal startete der VfR einen schnellen Angriff über rechts und der freistehende Stürmer konnte den Ball zum 1:2 über die Linie drücken (36.). Zum ersten Mal im Ligabetrieb lief die U13 einem Rückstand hinterher, doch nur gute 120 Sekunden nach dem Rückstand konnte man bereits ausgleichen. Skwiercz legte sich denn Ball zum Freistoß zurecht und schoss ihn an der Mauer vorbei ins lange Eck (38.). Dieser schnelle Treffer setzte nochmal einiges an Energie frei und somit drückte der SVR auf den Führungstreffer.

Doch auch die Gäste schafften gelegentlich Entlastung mit Gegenangriffen, so verpasste der VfR-Stürmer nach einer Flanke nur knapp das nächste Tor. In der 45. Minute dann der erlösende Führungstreffer für den SVR. Kaminski wurde gut von Eickermann freigespielt und behielt vor dem Tor die Nerven zum 3:2. In der 52. Minute fiel dann der schönste Treffer auf Seiten des SVR. Ein super Angriff begann in der rechten Verteidigung. Jankowski eröffnete das Spiel über Arslan, welcher mit einem Doppelpass die Abwehr ausspielte und anschließend eine flache Flanke auf den in der Mitte wartenden Eickermann hineinbrachte. Letzterer konnte den Ball gut verwerten und das Ergebnis auf 4:2 stellen.

„Wir freuen uns sehr über diesen wichtigen Sieg. Für die Jungs war es eine neue Situation, einem Rückstand hinterherzulaufen, doch damit sind sie gut umgegangen und konnten das Spiel drehen. Aus meiner Sicht geht der Sieg in Ordnung, ich muss Wellensiek aber auch ein sehr gutes Spiel zusprechen“, so Spahn nach Abpfiff.

(JLS)