Die Joker stechen

U13 gewinnt umkämpfte Partie gegen Eidinghausen-Werste.

Die SVEW zeigte sich von Beginn an als erwartet schwerer Gegner. Bereits früh ging es in den Zweikämpfen voll zur Sache und Eidinghausen versuchte, die bisher ohne Gegentor gebliebene Rödinghauser Abwehr mit langen und weiten Bällen zu überwinden, doch die Abwehr stand weiterhin sicher. Der SVR probierte mit schnellen Spielverlagerungen den gut sortierten Gegner aus der Ordnung zu bringen, doch meist war das Spiel noch zu statisch.

Die ersten Halbchancen konnte Rimkus für sich verbuchen, doch seine Schussversuche fanden nicht den Weg aufs Gehäuse. Die erste nennenswerte Chance für den Gastgeber ergab sich aus einem individuellen Fehler in der Abwehr des SVR. Nach einem technischen Fehler verlor man im Aufbau den Ball, doch den Fehler konnte man rechtzeitig ohne Schaden ausbessern.

Die zweite Hälfte ging genauso umkämpft weiter, sodass es auch einige Male zu Foulspielen auf beiden Seiten kam. In der 38. Minute musste der SVR dann verletzungsbedingt Knapp auswechseln, welcher durch Skwiercz ersetzt wurde und anschließend im Mittelpunkt des Geschehens rückte. Skwiercz setzte sich auf links durch, flankte den Ball scharf vors Tor und der in der Pause eingewechselte Arslan köpfte zur 1:0 Führung ein. Nun musste der Gastgeber offensiver spielen, wodurch es mehr Räume für die U13 des SVR gab, doch eine weiterer Treffer sollte zunächst nicht folgen. Auf der anderen Seite hingegen gab es eine hervorragende Freistoßchance aus zentraler Position. Den gut getretenen Freistoß parierte Czaja sehenswert.

In der 55. Minute fiel dann der zweite Treffer für den SVR. Der ebenfalls zuvor eingewechselte Rimkus stand passend vorm Tor, behielt im Getümmel die Nerven und schoss den Ball in die Maschen. Der Jubel war groß doch noch waren 5 Minuten zu spielen. Eidinghausen kam nochmal zu einer guten Chance nach einer Ecke, der Kampfgeist der Rödinghauser zahlte sich aber aus und so blieb auch diese Großchance ohne Folgen. Somit blieb es beim verdienten 2:0 Auswärtssieg für die Wiehenelf.

„Wir haben heute genau so eine Partie erwartet. Eidinghausen spielt sehr intensiv und hat auch einige gute Kicker in ihren Reihen, die jederzeit gefährlich werden können. Defensiv standen wir heute wieder über weite Strecken stabil und im Zweifel haben wir einen guten Torhüter im Kasten. Nach vorne waren wir heute nicht so kreativ und hatten mit einem gut sortierten Gegner unsere Probleme, doch die beiden Treffer haben wir uns erarbeitet. Aus unserer Sicht geht der Auswärtssieg voll in Ordnung“, so Jan-Luca Spahn nach dem Spiel.

(MM)