Zu Gast bei den Minimalisten der Liga

SVR bei Fortuna Köln zu Gast.

Einmal müssen die Kicker des SV Rödinghausen in der Fußball-Regionalliga noch ran, bevor es in die Weihnachtspause geht. Heute Abend um 19.30 Uhr wird die Partie im Kölner Südstadion beim Tabellenachten Fortuna Köln angepfiffen. Nach dem Ausfall des Spiels zwischen dem SC Verl und RW Oberhausen überwintern die Rödinghauser unabhängig vom Ausgang des Spiels in Köln in jedem Fall als Tabellenführer.

„Wir freuen uns auf die Partie bei einem Traditionsverein am Freitagabend unter Flutlicht vor vielen Zuschauern und wollen mit einem guten Gefühl im Bauch in die Pause gehen“, sagt Rödinghausens Trainer Enrico Maaßen, der ein hartes Stück Arbeit in der Domstadt erwartet. Das Hinspiel gegen den Drittliga-Absteiger Anfang August war eine klare Sache. 4:0 siegte der SVR am 2. Spieltag gegen eine völlig neuformierte Kölner Mannschaft.

Diese hat sich nach holprigem Saisonstart, der erste Sieg gelang am 6. Spieltag in Lippstadt, mittlerweile auf Rang acht vorgearbeitet. Immerhin sieben Siege aus 18 Spielen stehen zu Buche, wobei die Kölner dafür nur ganze 16 Tore erzielen mussten. Diese Bilanz nötigt auch Enrico Maaßen Respekt ab. „Die Mannschaft im jetzigen Zustand ist nicht mehr mit der vom 2. Spieltag zu vergleichen. Sie stehen defensiv stabil und haben unter anderem in Essen und gegen Mönchengladbach gewonnen. Die Handschrift von Trainer Thomas Stratos ist deutlich erkennbar“, so Maaßen. 

Der Fortuna-Trainer benutzte nach dem Hinspiel interessanterweise den gleichen Satz, den auch Arie van Lent, Trainer der U23 von Borussia Mönchengladbach, nach der 1:4-Niederlage am vergangenen Samstag von sich gegeben hatte. „Das sah so aus, als ob eine Männermannschaft gegen eine Jugendmannschaft spielt.“ „Das habe ich in dieser Saison schon häufiger, zum Beispiel auch in Wuppertal gehört. Wir haben zwar einige große Jungs dabei, aber ich würde das nicht darauf reduzieren. So haben wir gegen Gladbach auch fußballerisch absolut überzeugt“, so Maaßen. „Wir wollen in Köln da weitermachen, wo wir gegen Gladbach aufgehört haben, auch wenn du nicht jede Woche so ein Spiel abliefern kannst.“

Die Kölner müssen neben dem mit einer Gelbsperre ausfallenden Torhüter Kevin Rauhut auch den verletzten Kapitän Franko Uzelac ersetzen, bei Rödinghausen fallen gegenüber der Vorwoche Franz Pfanne (Gelbsperre) und Nico Empen (muskuläre Probleme) aus. Dafür gehören Simon Engelmann und Nikola Serra wieder zum Kader.

(NW)

INFO:

Austragungsort: Rasenplatz, Südstadion, Vorgebirgsstraße, 50969 Köln.
Anstoß: 13. Dezember 2019, 19:30 Uhr

Foto: Joel Beinke