Wichtiger Auswärtserfolg

SVR GEWINNT IN DÜSSELDORF MIT 2:1.

Der SVR kommt mit drei Punkten im Gepäck zurück aus der Landeshauptstadt. Simon Engelmann brachte die Wiehenelf früh in Führung und sorgte kurz vor dem Abpfiff mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung. Einzig die Verletzungen von Daniel Flottmann, Azur Velagic und Franz Pfanne trüben die Freude über den Auswärtssieg.

Im Vergleich zum Heimsieg in der letzten Woche, ließ Enrico Maaßen seine Mannschaft unverändert. Das selbige Personal zeigte einen starken Auftakt und nur nach wenigen Zeigerumdrehungen brachte Simon Engelmann seine Mannschaft in Düsseldorf in Führung. Linus Meyer wurde im 16er der Fortuna unsanft von den Beinen geholt und Engelmann traf in der Folge vom Punkt (4.). Der SVR marschierte weiter nach vorne und hatte in der Folge durch Linus Meyer eine weitere hochprozentige Möglichkeit, die sich nach einem Einwurf von Azur Velagic ergab und nur knapp das Tor verfehlte. In der 25. Minute musste Enrico Maaßen dann zum ersten Mal verletzungsbedingt wechseln. Laurin von Piechowski ersetzte Daniel Flottmann, für den die Partie mit Verdacht auf eine Zerrung frühzeitig beendet war.

Nur 10 Minuten später musste das Trainerteam des SVR erneut handeln, nachdem Velagic unglücklich auf dem Boden aufkam und sich die Schulter auskugelte. Ersetzt wurde er von Nikola Serra. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten dann den Gastgebern. Aus dem nichts traf Barkok in der 39. Minute per Distanzschuss die Latte und in der 42. gelang dann Joshua Endres der Ausgleich vor dem Pausenpfiff.

Durch den Treffer kurz vor der Pause beflügelt, kam Düsseldorf zunächst besser aus der Kabine. Die erhöhten Spielanteile konnte die Fortuna jedoch nicht in zwingende Torchancen umwandeln, wodurch der SVR in Durchgang zwei immer stärker wurde. In der 59. Minute erspielte Knystock eine große Möglichkeit, steckte auf Lunga durch, doch der vergab aus kurzer Distanz. Eine Minute später war es dann Mickels, der sich über die linke Seite durchsetzte und Pfanne bediente, der den Ball jedoch auch nicht im Tor unterbringen konnte.

Es folgten weitere Großchancen durch Knystock (71.) und Engelmann (75.), der im Eins gegen Eins an Okoye im Tor der Fortuna scheiterte. Nachdem der SVR mit Anbruch der letzten 10 Minuten erneut verletzungsbedingt wechseln und Franz Pfanne gegen Lukas Kunze tauschen musste, ergab sich aber noch eine letzte, große Möglichkeit für die Wiehenelf. Kunze bediente Lunga mit einem starken Zuspiel und dieser leitete den Ball zu Simon Engelmann weiter, der im erneuten Eins gegen Eins Duell mit Okoye starke Nerven zeigte und den Siegtreffer erzielte.

»Ein verdienter Sieg für meine Mannschaft, auch auf Grund der Verletzungen. Die Jungs, die ins Spiel gekommen sind haben einen sehr guten Job gemacht, so dass wir die Ausfälle unserer Standardspezialisten kompensieren konnten. Diese Situation hat uns natürlich aus dem Lauf und Düsseldorf ins Spiel gebracht, aber wir haben uns für das hohe Pressing und die zahlreichen Chancen im zweiten Durchgang belohnt. Es tut gut in der Tabelle zu klettern und jetzt genießen wir den Moment und freuen uns auf die kommenden Aufgaben, in denen wir wieder versuchen alles rauszuholen«, so Enrico Maaßen nach dem Spiel.

(MM)

DIE SPIELDATEN

SV Rödinghausen: Heimann – Flottmann (25. von Piechowski), Velagic (33. Serra), F. Kunze, Engelmann, Meyer, Lunga, Knystock, Wolff, Pfanne (80. L. Kunze), Mickels.

Fortuna Düsseldorf U23: Okoye – Montag, Galle, Goralski, Kwadwo, Ehret, Miyake, Barkok (88. Majic), Endres (84. Froese), Siadas (89. Tepe), Duman.

Tore: 0:1 Simon Engelmann (4. Foulelfmeter), 1:1 Joshua Endres (42.), 1:2 Simon Engelmann (86.)

Schiedsrichter: Jonas Windeln, assistiert von Richard Geyer und Rene Heinen.

Zuschauer: 55