U13 baut Siegesserie weiter aus

6:0 Auswärtskantersieg beim SV Avenwedde.

Die Nachwuchs-Wiehenelf von Jan-Luca Spahn setzt die beeindruckende Siegesserie in der Bezirksliga fort. Mit einem starken Auftritt und sechs Toren wurde der Vorsprung auf den Zweitplatzierten auf drei Punkte ausgebaut.

Mit dem Selbstbewusstsein der letzten Spiele startete der SVR mutig, traf aber auf einen zweikampfstarken Gegner, der keine Punkte verschenken wollte. Der erste Treffer fiel nichtsdestotrotz bereits nach 3 Minuten durch Jannis Vogel (3.). Doch der Gastgeber zeigte sich davon unbeeindruckt, hielt stark dagegen und hatte nun auch einige Offensivaktionen. Insbesondere die Eckbälle häuften sich für den SV Avenwedde, doch die Rödinghauser Verteidigung wusste die Gegentorgefahr zu verhindern. Die erste richtig gute Chance gab es für Avenwedde in der 15. Minute. Ein guter Angriff über die linke Seite der Avenwedder fand den Weg in den SVR-Strafraum, doch den Schuss aus kurzer Distanz konnte der SVR-Schlussmann Jannis Krug super parieren.

Diese Unsicherheit überstanden, ging es wieder nach vorne für die Grün-Weißen. Wenige Minuten später konnte Joel Marzano die Führung auf 2:0 ausbauen (19.). Der nächste SVR-Treffer zeigte einen Bilderbuch-Konter: Die Ecke das Gastgebers fing Torhüter Krug ab und leitete per Abwurf den Ball auf Enrico Tissen. Dieser spielte den Ball mit nur einer Berührung in die Spitze auf den startenden Jannis Vogel. Dieser lupfte über den gegnerischen Torhüter zum 3:0 (26.). Zur Halbzeit musste der gut aufgelegte SVR-Keeper Jannis Krug verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam sein Vertreter Niklas Budde ins Spiel. Dieser zeigte seine Qualitäten von Beginn an und konnte die ersten Schüsse sicher parieren.

Einen Doppelschlag erzielte der SVR zwischen der 40. und 42. Minute durch die Tore von Enrico Tissen und Nino Cakar zum 4:0 und 5:0. Die Partie war trotz der hohen Führung nach wie vor umkämpft und beide Teams wollten die Zweikämpfe für sich entscheiden. Den Schlusspunkt setzte erneut Jannis Vogel durch einen sehenswerten Distanzschuss zum 6:0. Vogel erzielte dadurch bereits sein neuntes Tor im fünften Spiel und führt somit die Torjägerliste an.

„Wir haben heute ziemlich konsequent unsere Chancen verwertet. Besonders in der ersten Halbzeit war das eine sehr enge Partie mit einigen umkämpften Szenen. Daher war es sehr wichtig mit der drei Tore Führung in die Pause zu gehen. In der zweiten Hälfte haben wir dann gut weitergemacht und somit verdient die Punkte an den Wiehen geholt“, freute sich Trainer Spahn nach dem Abpfiff.

(FO)