Souveräne Vorstellung

SVR schlägt Wuppertal mit 3:0.

Zwei Standards und eine sehenswerte Situation führen zu einem sehr erfolgreichen Samstagnachmittag für den SVR. Die Tabellenführung wurde verteidigt und morgen wird auf dem Sofa in Ruhe geschaut, was der ärgste Verfolger aus Essen gegen Oberhausen fabriziert.

Diese Saison ist es eine echte Waffe. Schon unzählige Tore und brenzlige Situationen sind dadurch entstanden. Gemeint sind die Standardsituationen des SVR. Auch heute konnte die Wiehenelf die ersten beiden Tore durch Standards erzielen. Wolff köpfte sein drittes Saisontor nach einer cleveren Variante (13.). Beim zweiten Tor nutzte Serra die Unordnung der Wuppertaler Hintermannschaft (30.). Wuppertal kam überhaupt nicht zur Entfaltung, konnte aber direkt nach Anpfiff fast aus dem Nichts das 1:0 durch Marzullo machen, doch er vergab freistehend per Kopf (7.).

Ansonsten zeigte die Elf von Trainer Maaßen eine sehr reife Leistung über die gesamte Spielzeit. Nach dem sehenswerten Treffer von Engelmann zum 3:0 spielte der SVR die Begegnung souverän runter (37.). Ein rundum erfolgreicher Tag und nun gilt der Fokus schon wieder auf den kommenden Mittwoch, wenn es im Westfalenpokal gegen den Drittligisten Preußen Münster geht.

(MH)

DIE SPIELDATEN

SV Rödinghausen: Heimann – Langer, Wolff, Flottmann, Serra – Engelmann (74. Steffen), Pfanne, Kunze (68. Dacaj), Backszat, Traoré (71. Arkenberg) – Lokotsch (80. Schlottke). 

Wuppertaler SV: E. Pepic – Nesseler, Uphoff ©, Müller, Saric (67. Osawe), Grebe (80. Ametov), Meurer, Knechtel (90. Kierath), Salau, N. Pepic, Marzullo (80. Duraj). 

Tore:  1:0 (13. Wolff), 2:0 (30. Serra), 3:0 (37. Engelmann).

Schiedsrichter: Felix Weller, assistiert von Lars Lehmann und Sandra Föhrdes.

Zuschauer: 1.130

Foto: Joel Beinke