Remis zum Auftakt

U17 teilt sich die Punkte mit Wiedenbrück.

Zum Auftakt der Landesliga musste die U17-Elf von Trainer Florian Langer nach Rheda-Wiedenbrück. Die ersten Minuten des Spiels weckten schnell die Lust auf das weitere Spiel. Ein abwechslungsreiches Fußballspiel mit Chancen auf beiden Seiten entstand, wobei die Rödinghauser mehr Ballaktionen verbuchen konnten.

Nach gut 20 Minuten störte Amir Severi das Aufbauspiel der Gastgeber am Strafraum empfindlich, es folgte ein Querpass auf Florent Berisha, der sicher zur Führung einnetzte (20.). Wiedenbrück drehte angesichts des Rückstandes auf und die Offensivbemühung ließen sich ein ums andere Mal nicht anders als durch ein Foulspiel stoppen. Die Wiedenbrücker erhielten so Gelegenheit, ihre Standardgefahr zu beweisen. Ein Foulspiel im rechten Halbfeld und eine anschließend gute Flanke hatten so den Ausgleich zufolge (34.).

In der zweiten Hälfte hatte der SVR mehr Ballbesitz. Gepaart mit einer leidenschaftlichen Verteidigung und einem hohen Laufpensum erspielte sich die Wiehenelf so gute Chancen, konnte aber bis auf einen Abseits-Treffer kein weiteres Tor erzielen. Rheda-Wiedenbrück setzte ihrerseits auf Konter, Berkay Güner verhinderte in höchster Not den Rückstand für den SVR.

Trainer Florian Lange äußerte sich nach dem Spiel positiv: »Wir hätten den Sieg verdient gehabt, aber ich bin trotzdem zufrieden. Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung mit viel Energie und Leidenschaft gezeigt.« Im nächsten Spiel geht es für die U17 zuhause gegen den Nachwuchs von Arminia Bielefeld.

(FO)