Oberhausen zieht wieder vorbei

SVR unterliegt RWO mit 0:1.

Der SVR verliert nach gut 2 ½ Jahren wieder ein Pflichtspiel gegen RW Oberhausen. Das Tor des Tages lieferte RWO-Kapitän Löhden nach einer Ecke. Vor 1.358 Zuschauer fand Rödinghausen keine Antwort auf den Rückstand.

RWO stellte die Weichen relativ früh auf Auswärtserfolg. Löhden nickte eine von links getretene am ersten Pfosten in die lange Ecke (18.). Durch eine kompakte Defensive lies Oberhausen vor dem eigenen Gehäuse nicht viel anbrennen. Bis auf einen Freistoß von Velagic, bei dem Flottmann und Wolff in der Zentrale knapp verpassten (28.), einen Schuss vom eingewechselten Serra, nachdem er Löhden in Bedrängnis brachte (63.), einen Direktschuss von Dacaj (60.) und einen Freistoß von Tobias Steffen, der nur die Latte traf (72.), passierte nicht mehr allzu viel vor dem RWO-Tor.

Heute fehlte der Elf von Trainer Maaßen einfach die letzte Überzeugung in den Aktionen und das Spielglück, welches es in manchen Situationen braucht. Oberhausen konnte sich weiterhin primär auf die Defensive konzentrieren und Konter setzen, die jedoch allesamt verpufften. Einzig Özkara platzierte den Ball im Netz, doch seine Aktion wurde vom Unparteiischen zurückgepfiffen aufgrund einer vermeidlichen Abseitsstellung des RWO-Angreifers. Somit geht heute der SVR nach zuletzt drei Siegen in Folge punktemäßig leer aus.

(MH)

DIE SPIELDATEN

SV Rödinghausen: Heimann – Langer, Wolff, Flottmann ©, Velagic – Meyer, L.Kunze (57.Dacaj), F.Kunze, Schlottke (67.Steffen) – Engelmann (54. Serra), Lokotsch.

RW Oberhausen: Davari – Jordan, März, Gödde, Reinert (75. Özkara), Klaß (46.Schumacher), Hermes, Eggersglüß, Ubabuike (59.Scheelen), Ben Bella, Löhden ©.

Tore: 0:1 (18. Löhden).

Schiedsrichter: Marc Jäger, assistiert von Martin Tietze und Richard Geyer.

Zuschauer: 1.358