Dritter Sieg in Folge

SVR GEWINNT IN BONN MIT 2:1.

Der SV Rödinghausen feiert auswärts beim Bonner SC einen 2:1-Erfolg. Damit gewinnt der Regionalligist das dritte Spiel in Folge – so viele, wie noch nie in dieser Saison. Noch vor der Partie betonte SVR-Coach Enrico Maaßen, dass seine Mannschaft „einfach auch im Kopf weiter gierig auf Erfolg sein“ müsse. Da gab es extra eine Video-Analyse am Abend vor der Begegnung gegen den Bonner SC. Diese Maßnahme hat Wirkung gezeigt.

Maaßens Spieler setzten das Gelernte direkt um und konnten verdient drei Punkte einfahren. Eine schöne Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte hatte Kelvin Lunga: Der 24-jährige Angreifer lief 2014/15 sowie 2016/17 für den Bonner SC auf. Bereits nach vier Minuten brachte Lunga den SV Rödinghausen durch sein Tor zum 1:0 auf die Siegerstraße.

Im Vorfeld der Partie war die größte Frage: Wer steht diesmal in der Anfangself? „Die Mannschaft hat es mir schwer gemacht, die passende Startelf aufzubieten“, sagte Enrico Maaßen. Letztlich schenkte der Trainer Heimann, Wolff, Piechowski, Engel, Knystock, Lukas und Fabian Kunze, Mickels, Meyer sowie dem Sturmduo Engelmann und Lunga das Vertrauen. Und es sollte sich bezahlt machen. Kurz nach Anpfiff ging der SVR durch den bereits erwähnten Treffer von Kelvin Lunga mit 1:0 in Führung (4.).

Anschließend gestaltete sich das Spielgeschehen offener und auch der Bonner SC kam zu Chancen. Nach einer Unachtsamkeit nutzte Bonns Toptorjäger Bors (jetzt 8. Treffer) eine Flanke von der rechten Seite eiskalt aus und sorgte für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (42.).

Rödinghausen ließ sich aber nicht beirren und kam nach der Halbzeitpause konzentriert zurück auf das Spielfeld. Auch wenn es aus dem Spielverlauf heraus nicht zu viele deutliche Torchancen gab, war der SVR besonders bei Standards immer wieder gefährlich. So auch in der 56. Spielminute. Ein Eros Dacaj Freistoß findet den Kopf von Julian Wolff und der 1,90 Meter Abwehrrecke nickte zur 2:1-Führung für den SV Rödinghausen ein. Dabei sollte es auch bis zum Abpfiff bleiben.

Rödinghausen springt durch den dritten Sieg in Serie auf Tabellenrang vier und scheint schon bestens gerüstet für das große DFB-Pokal-Duell gegen den FC Bayern München am 30. Oktober.

(FuPa)

DIE SPIELDATEN

SV Rödinghausen: Heimann – F. Kunze, Engelmann, Meyer, Lunga (46. Schlottke), Knystock, Engel, Wolff, von Piechowski (75. Kalkan), L. Kunze (46. Dacaj), Mickels.

Bonner SC: Monath - Omerbasic, Wipperfürth, Weber, Bors, Mwarome, Hashimoto, Somuah, Perrey (90. Gerber), Stoffels (71. Ünal), Hirsch (81. Schmidt).

Tore: 0:1 Kelvin Lunga (4.), 1:1 David Mikel Bors (42.), 1:2 Julian Wolff (56.).

Schiedsrichter: Alexander Ernst, assistiert von Selim Erk und Armin Hurek.

Zuschauer: 456