Coach erwartet Abnutzungskampf

SVR MIT GASTSPIEL IN OBERHAUSEN.

Die Terminhatz für den SV Rödinghausen reißt einfach nicht ab. Am heutigen Dienstag steht für den Fußball-Regionalligisten vom Wiehen bereits das nächste Meisterschaftsspiel auf dem Plan. Diesmal geht die Reise ins Ruhrgebiet, um 19.30 Uhr wird die Partie beim Rangvierten RW Oberhausen angepfiffen.

Der SVR selbst ist durch das 1:1 am Samstag gegen die SG Wattenscheid 09 auf Rang zehn zurückgefallen und hat sechs Zähler weniger auf dem Konto als sein heutiger Gastgeber. „Aber wir haben wir erst neun Spieltage absolviert und insgesamt ist es sehr eng in der Tabelle“, sagt Rödinghausens Trainer Enrico Maaßen. Er sieht in der aktuell guten Platzierung der Rot-Weißen auch einen positiven Aspekt für sein Team. „Wenn wir dort gewinnen, kann uns das einen nachhaltigen Impuls in die richtige Richtung geben.“

Auf einem grundsätzlich falschen Weg sah der Coach sein Team aber auch in den letzten Wochen nicht, obwohl sich das nicht unbedingt in den Ergebnissen widerspiegelte. „Die Leistungen waren zumeist mindestens ordentlich, auch wenn wir keinen Hurra-Fußball gespielt haben, aber wir haben uns regelmäßig durch einfache kleine Fehler um den verdienten Lohn gebracht“, sagte Maaßen. So war es auch gegen Wattenscheid, als sich sein Team nach schwacher erster Hälfte nach dem Wechsel deutlich steigerte, einige Male den Führungstreffer auf dem Fuß hatte, dann aber kalt erwischt wurde und durch eine Nachlässigkeit auf der rechten Abwehrseite in Rückstand geriet.

„Aber wir haben – übrigens nicht zum ersten Mal in dieser Saison – Nehmerqualitäten bewiesen und sind zurückgekommen“, lobte der Coach, der auch im eingewechselten Torschützen Joy-Slayd Mickels ein „belebendes Element“ gesehen hatte. Damit hat der Ex-Aachener durchaus Punkte für einen neuerlichen Einsatz in Oberhausen gesammelt.

Allerdings zog er sich in der Endphase des Spiels gegen Wattenscheid eine leichte Blessur zu, genau wie Dennis Engel. So ist der Einsatz dieser beiden Akteure zumindest nicht sicher. Definitiv nicht dabei sein werden die Kunze-Brüder – Fabian ist wegen seiner gelb-roten Karte vom Samstag gesperrt, Lukas hat nach längerem Infekt noch zu viel Rückstand. Wer nun heute neben Franz Pfanne beim SVR im defensiven Mittelfeld auflaufen wird, ließ Maaßen noch offen. „Wir haben da verschiedene Möglichkeiten angedacht.“

Grundsätzlich erwartet der SVR-Trainer in Oberhausen einen 90-minütigen Abnutzungskampf. „Oberhausen ist vor allem auch körperlich sehr stark. Aber wir müssen mit Überzeugung in das Spiel gehen und das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Dann bin ich ganz sicher, dass wir auch wieder erfolgreich sein werden. Aber im Fußball und in dieser engen Liga ganz besonders gehört auch immer ein notwendiges Quäntchen Glück dazu. Da habe ich im Moment manchmal ein wenig das Gefühl, dass uns da irgendwer eine Aufgabe stellt, durch die wir uns durchbeißen müssen.“

(NW vom 25.09.18)

INFO:

Austragungsort: Rasenplatz, Stadion Niederrhein, Lindnerstr. 2-6, 46149 Oberhausen.
Anstoß: 25. September 2018, 19:30 Uhr

Stadion Niederrhein

Informationen zur Anfahrt sowie zu den Eintrittspreisen finden Sie auf der Internetseite von Rot-Weiß Oberhausen:
> rwo-online.de