3:1-Erfolg gegen Düsseldorf

SVR zurück an der Spitze!

Der SV Rödinghausen ist zurück an der Tabellenspitze der Regionalliga West. Den 3:1 (3:0)-Heimerfolg über Fortuna Düsseldorf II verdiente sich die Wiehenelf in der ersten Halbzeit mit Toren von Simon Engelmann, Fynn Arkenberg und Eros Dacaj zum 3:0. In der wenig berauschenden zweiten Halbzeit schaltete der SVR vor den diesmal nur 908 Zuschauern dann gleich mehrere Gänge zurück und hatte Glück, dass die Gäste einen Handelfmeter zum möglichen Anschlusstreffer in der 81. Minute nicht nutzten.

»Wir haben eine hervorragende erste Halbzeit gespielt, die Verwertung unserer vielen Chancen war allerdings nicht gut«, analysierte SV Rödinghausen Trainer Enrico Maaßen die Partie. »Wir hatten viele Eins-zu-Eins-Situationen vor dem Tor, die wir einfach hätten besser nutzen müssen.« Kritisch sah Maaßen den zweiten Durchgang seiner Mannen, besonders als es durch den Elfmeter noch einmal spannend hätte werden können. »Doch im Endeffekt weigere ich mich, nur das Negative zu sehen, dafür war der erste Abschnitt auch viel zu gut. Und selbstkritisch sind wir ohnehin genug«, sagte der Cheftrainer.

Zum Spielverlauf. Vor dem Anpfiff zauberte Cheftrainer Enrico Maaßen eine Überraschung aus dem Hut: Der seit dem 2. Spieltag verletzt ausgefallene Christian Derflinger tauchte direkt in der Startaufstellung auf. Mit ihm hätte der SVR schon nach 60 Sekunden in Führung liegen können – vielleicht sogar müssen. Denn Simon Engelmann hatte Düsseldorfs Schlussmann Okoye fast schon umspielt, verpasste aber den Abschluss. Auch auf der Gegenseite hätte es ganz früh klingeln können, als Torhüter Niclas Heimann Kevin Hagemann den Ball direkt in die Füße spielte, der Düsseldorfer aber überhastet vergab. Und Topchance Nummer drei in der 3. Minute besaß erneut Engelmann, der knapp verfehlte und auch später kein Schussglück haben sollte.

Doch der Rödinghauser Anhang brauchte nicht mehr lange auf den Führungstreffer zu warten. In der 11. Minute war es soweit: An Simon Engelmanns Abschluss brachte Lukas Kunze noch den Fuß heran, und die Kugel landete im langen Eck zum 1:0. Die Reaktion der SVR-Fans folgte prompt: Die „Spitzenreiter-Rufe“ feierten die Mannschaft, die in der Blitztabelle wieder als Nummer eins der Regionalliga West grüßte. Früher Wermutstropfen: Für den angeschlagenen Franz Pfanne ging es nicht mehr weiter, für ihn kam Lars Lokotsch. Und Simon Engelmann? Für den ging das Warten auf seinen 107. Regionalligatreffer weiter, als er an Okoye scheiterte. Stattdessen bereitete Engelmann das 2:0 (21.) mustergültig vor. Seine Flanke köpfte der aufgerückte Fynn Arkenberg gekonnt ein.

Ganz dicht dran an seinem 107. Tor war Simon Engelmann dann in der 30. Minute, als er allein auf TW Okoye zueilte – und mit seinem Lupfer nur die Latte traf. Und Rödinghausens Toptorjäger (schon 12 Saisontore) sollte der Pechvogel bleiben, als er in der 35. Minute die nächste Gelegenheit vergab. Doch auch die anderen beim SVR können ja treffen. So zum Beispiel Eros Dacaj, der nach Vorlage von Angelo Langer noch vor dem Seitenwechsel das 3:0 (44.) beisteuerte. Der Start in den zweiten Durchgang misslang den Gastgebern. Düsseldorf fuhr in Überzahl einen Konter, den Kevin Hagemann zum 1:3 abschloss. Und dann war es wieder Simon Engelmann, der die Gemüter erregte: Allein auf Okoye zulaufend entschied er sich für den Pass auf den mitgelaufenen Lokotsch, doch dieses Zuspiel verhungerte (55.).

Danach kam der neue Spitzenreiter nicht mehr in Fahrt und machte es ungewollt noch einmal spannend. So hätten die in der zweiten Halbzeit besseren Düsseldorfer in der 81. Minute verkürzen können, doch den von Omar Traore verursachten Handelfmeter jagte El-Jindaoui weit am Rödinghauser Kasten vorbei (81.).

(FuPa)

DIE SPIELDATEN

SV Rödinghausen: Niclas Heimann, Haktab Omar Traore, Daniel Flottmann, Fynn Arkenberg, Angelo Langer, Felix Backszat, Lukas Kunze (55. Björn Schlottke), Christian Derflinger (57. Tobias Steffen), Eros Dacaj, Franz Pfanne (16. Lars Lokotsch), Simon Engelmann (83. Patrick Kurzen). 

Fortuna Düsseldorf U23: Okoye Maduka, Leander Goralski, Michel Stöcker, Joshua Laws (46. Timo Bornemann), Enrique Lofolomo (80. Lex Lobinger), Shinta Appelkamp, Tim Oberdorf, Kevin Hagemann, Bastian Kummer (57. Nader El-Jindaoui), Johannes Bühler (46. Vincent Schaub), Max Wegner. 

Tore:  1:0 Simon Engelmann (19.), 2:0 Fynn Arkenberg (25.), 3:0 Eros Dacaj (45.), 3:1 Kevin Hagemann (49.).

Schiedsrichter: Andreas Steffens, assistiert von Tarik Damar und Marvin Koll.

Zuschauer: 908

Foto: Joel Beinke