»Lottefluch« gebrochen

SVR SCHLÄGT LOTTE MIT 3:2.

Auch die zweite Partie in einem Pokalwettbewerb gestaltete der SVR erfolgreich. Nur 4 Tage nach der Sensation im DFB-Pokal, gewinnt das Team vom Wiehen mit 3:2 gegen den Drittligisten aus Lotte und zieht in die zweite Runde des Westfalenpokals ein.

SVR-Coach Maaßen rotierte gegenüber dem Dresden-Spiel auf 6 Positionen, was sich im Spiel aber größtenteils nicht bemerkbar machen sollte. Rödinghausen spielte selbstbewusst auf und konnte nach einer gut halben Stunde eine 2:0 Führung verbuchen.

Dacaj (13.) und Velagic (33.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Im Anschluss nahm der SVR sichtlich einen Gang raus aus der Partie, was den Lottern zu Gute kam, denn der Gast wirkte bisweilen eher behäbig. Somit kamen die Sportfreunde kurz vor der Pause per Freistoß zum Anschlusstreffer (45.) und Rahn markierte nach dem Seitenwechsel sogar den Ausgleich (52.).

Danach wurde die Wiehenelf erneut agiler und belohnte sich kurze Zeit später dafür. Dacaj bestätigte seinen Startelfeinsatz mit einem Doppelpack (73.). Somit schlägt der SVR die Sportfreunde Lotte zum ersten Mal überhaupt in einem Pflichtspiel.

(MH)

DIE SPIELDATEN

SV Rödinghausen: Schönwälder – Serra (41.Engel), Wolff, Flottmann, Velagic, Hippe – Pfanne, F.Kunze – L.Kunze (61. Meyer), Schlottke, Dacaj (74. Engelmann).

SF Lotte: Kroll – Schulze, Rahn, Piossek, Oesterhelweg, Chato Nguendon, Yildirim, Plume (58. Hofmann), Lindner, Al-Hazaimeh, Neidhart (78. Karweina).

Tore: 1:0 (13. Dacaj), 2:0 (33. FE Velagic), 2:1 (45. Oesterhelweg), 2:2 (52. Rahn), 3:2 (73. Dacaj)

Schiedsrichter: Florian Exner, assistiert von Tobias Severins und Waldemar Stor.

Zuschauer: 783

 

Foto: Noah Wedel